Rosary2007's Weblog

Words from GOD – Words to GOD

Archiv für Jesu

ebook Ich sah einen Neuen Himmel- von ArchBishop Rosenkranz

Die Welt

Die Welt

siebter Teil:

SYMBOLIK- TAO der WEG:

1. Das Tao der Bibel

Im „Tao der Bibel“ (Dr. Georg Gati) werden maßgebliche Begriffe geprägt, um von der Tat zur Bibel zu gelangen.

2. Die Symbolsprache der Bibel

Hierbei sind vor allem die Symbolsprache der Bibel in ihrer cross-culturellen Bedeutung orientalischer Religionen hervorzuheben.

18. Symbole in der cross-kulturellen Kommunikation

a) Das Yin und Yang

 

 

 

b) Licht und Schatten   –   Nord und Süd

Das Yin und Yang (Nord- und Südexposition des „Bergrückens“) ist ein Begriff aus dem Taoismus, der auch im Buddhismus das männliche und weibliche Element symbolisiert.

Unter dem Punkt „JESUS ist das Licht der Welt“ wurde untersucht, wie Licht und Schatten sich in der Natur auswirken.

Die Hügelbeetforschungen mit einer Nord- und einer Südseite der Hügelbeete (Exposition zur Sonne) geben da anschauliche Bilder von den Gestaltungskräften im Kosmos und in der Natur, die sich geistlich interpretieren lassen.

 

 

In der bisherigen Apologetik, sind nur die außergewöhnlichen, wunderbaren Erscheinungsformen angesprochen. Die charakteristischen Unterschiede, die Licht und Schatten auf die Entwicklung von lebenden Organismen haben, kommen in ihrer typischen Gestalt offensichtlich zum Ausdruck. Diese Bildekräfte sichtbar zu machen, war eines der Ergebnisse. Daraus einen Qualitätsindex zu machen, der praktische Nutzen.

c) E=MC² als Symbol in der Forschung

Beispiel: Die Hypokothyl-Knolle „Radieschen“ wurde in ihrer Masse, der Länge und Dicke in Verhältnis gesetzt zur Blattfläche. Die Flächen der ersten Blätter und der darauf folgenden wurden gemessen. Daraus ergibt sich ein typischer Entwicklungsverlauf zu zwei Ernteterminen. Licht und Schatten kommen deutlich in ihrem Einfluss heraus.

Es wurde, abgeleitet von der Formel e=mc²

die typische gespeicherte Lichtenergie pro Zeiteinheit als Massenzuwachs

im Verhältnis zur Licht aufnehmenden Blattfläche

gemessen.

 

Daraus habe ich einen Index („Hypokothyldruck“ und

ein Maß für die Formkräfte Länge zu Dicke)

gebildet.

 

Interessant ist es, wie Yin und Yang die Gestalt beeinflussen und die Formkräfte materialisieren.

 

Der Einfluss der Sonnenexposition wurde auch anhand der Entwicklungsstadien der Wegwarte (Zichorie) als Zeigerpflanze demonstriert. Interessant ist die Anzahl der Triebe und Knoten sowie der Übergang zum Blühen.

Ebenso konnten Unterschiede an der Dichte, der Masse, den Maßen und der Blattfläche bei Blumenkohl und Broccoli in Korellation gesetzt werden zu Qualitätsbildenden Parametern wie Geschmacksstoffe und Eiweißzusammensetzung.

Auch und besonders an Möhren konnte der Lichteinfluss bis hin zu Laborparametern wie Vitamin C, Carotin und Zucker in Herz und Rinde nachgewiesen werden.

Die Möhren sind noch einmal besonders untersucht worden, auch in ihrem Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Kaninchen.

Es ist also praktisch möglich, den Einfluss des Lichtes (von der Südseite des Bergrückens = männliche Dominanz =

Yin ) im Gegensatz zu Schatten (von der Nordseite des Bergrückens= weibliche Hingabe = Yang) auf lebenswichtige Parameter (Spermaqualität, Anzahl fruchtbarer Ovarien) zu beweisen und in der Qualität von Lebensmitteln darzustellen.

Bei Chinakohl konnte der längere Vegetationszyklus gezeigt werden.

Ich hatte das ganz stark vereinfachend auf die Formel gebracht: „Licht und Luft gibt Saft und Kraft!“

Da JESUS das Licht der Welt ist und das lebendige Wasser von seinem Leib strömt, der Heilige Geist mit seiner Kraftwirkung den Leib lebendig macht, der Atem Gottes als Windhauch inspirierend und Lebens-Spendend wirkt, gibt es viele Entsprechungen zwischen dem Wort Gottes und den Ergebnissen. Welche Erkenntnisse lassen sich dabei durch die Symbolsprache des Wortes Gottes für den östlich geprägten Menschen, als auch für westliches Denken ableiten?

Dazu wurde der geradlinige Verlauf der Hügelbeete mit ihrer Nord- und Südlage umgeformt in einen kreisrunden Verlauf. Um einen, runden  kleinen Teich herum ist ein Erdwall mit Kompost aufgeschüttet, der eben auch Kuhmist enthält.

Durch die Exposition zur Sonne entstehen also 2 Nordseiten und 2 Südseiten, jeweils eins davon außen, an der Wasser-abgelegenen Seite und je 2 an der Wasserzugewandten Innenseite.

Bei diesem Aufbau des Hügelbeetes möchte ich einen Aspekt noch hervorheben:

d) Der- Symbolcharakter des ROSARY  Rosenkranzes: 

 

In der hinduistischen Meditation findet ein runder Haufen von Kuhdung (von „heiligen Tieren“) Verwendung, der verbrannt wird. In der Mitte sitzt der Guru und öffnet sich spirituellen Einflüssen. Dadurch wird auch Magie ausgeübt und Geister angebetet.

Durch das ROSARY- Hügelbeet werden Gebet, gemäß der Bibel und Taufe dargestellt und durchführbar gemacht.

In und auf dem Teich wachsen Lotosblüten, auf dem Hügelbeet-Rücken wachsen Rosen.

 

e) Bedeutung des Kreuzes

 

als Symbol in der christlichen Religion

Das bedeutet, dass Gottes Beitrag durch den Sieg am Kreuz, wie es durch Gottes Wort (JESUS) in die Welt gekommen ist, aus dem Martyrium Jesu Christi den Übergang von Demütigung zu Seiner Ehre und königlichen Herrschaft ausmacht.

Das Ewige Leben ist dabei der Siegespreis, dem wir nachlaufen sollen, wie Paulus das sagt. Ich bin dabei wie eine Perlenkette in der Hand Gottes, bei dem mein eigenes Kreuz, als Sieg über die Sünden der Vergangenheit durch die Auferstehung Jesu Christi, sichtbar ist und damit überwunden wird.

Das ist das Zeugnis der Wiedergeburt in Christus.

 

 

 

f) Re-Inkarnation und Wiedergeburt

So ist das Tao mit dem Ziel, dem Rad der ewigen Wiedergeburt zu entkommen zuallererst ein Durchgang zu einer Neuen Schöpfung, einer Neuen Kreatur.

In der Hügelbeetkultur wird nun die Form- das runde Beet verwendet und auch das Substrat (Kuhmist). Was nach westlichem Verständnis „Bullshit“ (frei nach Paulus) ist, kann durch die der indigenen, einheimischen Kultur ähnlichen Art und Weise eingesetzt werden um:

19. Ziele der Symbolsprache

Ziele der Symbolsprache als crossing-over

(Überbrücken religiös-ethnischer Grenzen in der  interkulturellen Kommunikation)

 

1. Gebet

(Vater Unser, Ave Maria, Gloria Deo) und christliche Taufe ( im Pool) als Durchgang zu einem Neuen Leben (Entkommen aus dem Rad des Lebens) durchzuführen,

es gibt an der Küste viele, die nahe Verwandte verloren haben durch den Tsunamie und ganz tief sitzende Ängste haben vor dem Meer und dem Wasser.

Hier kann die Taufe in geschütztem Wasser den Zugang zum Reich Gottes erleichtern.

2. Boden

Den Boden unter den Gehorsam Jesu Christi zu bringen, (Kriterium für die geistliche Reife der indigenen Gemeinde)

3. Wirtschaftsweise

Eine nachhaltige Form der Wirtschaftsweise nach einheimischer Struktur und Standards zu geben. (kultureller Aspekt der selbsttragenden, einheimischen Gemeinde)

4. Entwicklungshilfe

Den Missionaren, die auf Hindu-Gebiet arbeiten, eine friedliche Entwicklungshilfe an die Hand zu geben,

gerade in den an der Ostküste durch den Tsunamie kahlrasierten Küstenstreifen. Hier eignet sich die Hügelbeetkultur zum Wiederaufbau der Landwirtschaft. Das gibt Zukunft und Hoffnung durch die Selbstversorgung und Autonomie. Hilfe zur Selbsthilfe, Charitas;

Es heißt ja, …“wenn Dich jemand um Brot und Kleidung bittet und Du ihm sagst, geh´ hin in Frieden! und gibst ihm nicht, was er braucht, das ist…. „nicht o.k.

 

5. Zugang zur Bibel

Wenn es gelingt, den kulturellen Zugang zur Bibel und zu westlichem Denken durch die einfache Symbolik zu öffnen und auch eine bodenbürtige Kulturform zu etablieren,

wird die Selbstausbreitung des Evangeliums auch selbsttragend und selbstverwaltend. Damit ist durch Nächstenliebe und Barmherzigkeit den Menschen geholfen.

6. Gesunde Mittelschicht

Um auch eine gesunde Mittelschicht anzusprechen- Indien ist einer der Tiger-Staaten, mit Kernkraftwerken und atomarer Streitmacht, ist die Entwicklungsmöglichkeit

gerade durch die im Tao der Bibel bereits angesprochenen physikalischen und Philosophischen Themen um ein praktisches Modell angewandter Entwicklungshilfe (CDM-Projekt) erweitert.

Solche Klimaprojekte laufen mit UN-Hilfe, wenn sie ab einer bestimmten Größe anerkannt sind. So können auch Gelder westlicher Nationen sinnvoll angelegt werden.

Ich habe mit einigen Wissenschaftlern aus Indien gesprochen. Sie können sich das besonders unter dem Gesichtspunkt der Selbstverwaltung-Autonomie (Im Gegensatz zum Globalismus) für Indien sehr gut vorstellen. Und diese Ziele decken sich ja mit den Zielen der modernen Mission. (Kriterium geistlicher Reife der Welt-Mission)

Diese Perspektive ist gerade auch für Organisationen, die in Indien dienen und Aufbauarbeit leisten, wichtig.

Die in dem Projekt zur Mission erwähnten Ziele und Mittel der Mission können dann synergistisch zusammenarbeiten. Eine win-win-Situation, die allen hilft, liegt vor.

20. Eindrücke

Ich habe dazu eine Reihe geistlicher Bilder im Gottesdienst bekommen:

A) ein Band, das an einem Ende dicker war als am anderen Ende wurde zu einem Kreis (oder Kette) zusammengetan. Es fehlte jedoch noch das Bindeglied.

B) Ich sah, dass es sonst wie eine Dornenkrone ist, wie sie zum Spott Jesus aufs Haupt gesetzt bekam.

C) Ich sah, dass dieses fehlende Glied das Kreuz ist, eben wie beim Rosenkranz.

D) Dieses wurde eingesetzt. Dadurch wurde die Spott-Dornenkrone zur Krone des Ewigen Lebens

E) Dann war eine Explosion zu sehen wie ein Atompilz

Ich glaube, der Atompilz ist eine Warnung vor Krieg mit nuklearen Waffen, die das Leben zerstören.

Mit friedlichen Mitteln ist es möglich, auf Kernenergie zu verzichten. Mit dem ROSARY-Hügelbeet steht eine nachhaltige Kulturform aus dem asiatischen Kontinent bereit, die in der Lage ist, in Kombination mit Solarkollektoren die Energie der Sonne zu speichern und als Strom verfügbar zu machen. Die aus organischem Material bestehende Masse des Hügelbeetes kann als Biomasse-energie genutzt werden.

An einer Schule haben 16 – 18-jährige Schüler eine Vorrichtung entwickelt, mit deren Hilfe aus der Biomasse Wasserstoff erzeugt wird zum Antrieb einer Brennstoffzelle.

Es gibt auch bereits handliche Methangasanlagen, mit denen Generatoren angetrieben werden.

So kann die ROSARY-Kultur zur autonomen Energieversorgung mit nachwachsenden Rohstoffen genutzt werden.

Als „Clean Developement Management“-Projekt lassen sich auch die Klima-Verbessernden Effekte nutzen und als Klima-Zertifikate wirtschaftlich handeln.

So ist es möglich, Leben auf diesem Planeten zu schützen, zu bewahren und zu heilen.

21. Schlussfolgerungen

Das Thema Licht ist, aus dem Johannesevangelium angefangen, mit anschaulichen Experimenten aus der Morphologie und Physik belegt worden, dabei die Einstein´sche Relativitätstheorie für biologisches Wachstum definiert, wobei die Formel E=mc² durch das Massenwachstum von Radieschenknollen in Relation zur Blattfläche im Verlauf der Zeit untersucht wurde.

Es konnte damit nachgewiesen werden, dass die Formel der Relativitätstheorie auch in der belebten Materie gilt und zu Maßgrößen führt, die den Faktor Licht am Standort beschreiben.

Die Symbolik von Yin und Yang wurde damit experimentell gezeigt. Ihr Einfluss auf die in der Botanik angewandte spezielle Relativitätstheorie wurde bis ins Tierreich verfolgt und am Geschmack menschlicher Testgruppen verdeutlicht.

Anschaulich ist auch eine weitere, aus den Forschungen Albert Einstein´s entwickelte Technik, die  „Denkkappe“ mit Solarkollektor und kleinem Windrad, das zur Kühlung der Stirne sich dreht. Das Licht wird dabei negativ Beschleunigt, also abgebremst und in Energie umgeformt, die als Leistung und Arbeit wirksam wird.

Ausgehend von diesem kinderleichten Versuch wird die Emmanation und Inkarnation Jesu als Licht der Welt deutlich und die Wirksamkeit der Kraft des Heiligen Geistes in der Natur ersichtlich.

Die offenbaren Wunder, die Gott dabei durch das Licht in der Welt wirkt, sind leicht nachvollziehbar und so hat niemand eine Entschuldigung, wenn er danach nicht an Gott glaubt.

Das als „intelligentes Design „  bezeichnete Wirken des Heiligen Geistes in der dauernden Gestaltung der Erde im Gegensatz zur willkürlichen, zufälligen Evolution ist gerade ein Zankapfel vor amerikanischen und europäischen Gerichten. England hat das „ID“ auf der Uni verboten, USA hat das „ID“ erlaubt und z. T. die Evolutionslehre verboten.

Wir sehen also den Kampf zwischen Lamm und Drache in der Entstehungslehre.

Die Bedeutung der 7 Siegel für das Verständnis göttlicher Offenbarung, ihre Lösung durch das Lamm Gottes, JESUS CHRISTUS wurde durch Verteidigung des Glaubens, die Beschreibung der Notwendigkeit der Mission,

Kenntnisse der heutigen, kulturkonformen Mission,

sowie durch praktische Hilfestellungen am Beispiel der

ROSARY – Hügelbeetkultur beschrieben.

Die dafür angewandte Symbolik wurde anhand von Bibelstellen belegt und in ihrer physischen und geistlichen Bedeutung dargelegt.

Die wissenschaftlichen Belege eigener Forschungen geben dabei Aufschluss für den kulturübergreifenden Sinn der christlichen Symbolik.

Das Faszinosum der parallelen Symbolik in der Bibel in ihrer atemberaubenden Bedeutung für die weltweite Mission zeigt auf, wie das Wort heute einen neuen Himmel (geistliche, universale Parallele) und eine neue Erde (Physische, leibliche Parallele) schafft (suchet, so werdet Ihr finden).

Damit ist der Zugang frei zur Offenbarung

der Heiligen im Licht zur Erlösung aller Kreatur, die durch die in der Offenbarung 4;1 ff entschlüsselte Tür zum Himmel, die zu reichem Wirken allen offen steht (klopfet an, so wird Euch aufgetan), die im Geist und in der Wahrheit anbetend vom Lamm  Gottes, das die 7 Siegel gebrochen hat, Weisheit bekommt (bittet, so wird Euch gegeben), um die Wunder in Gottes neuer Schöpfung gemäß Offenbarung 21,1 ff ; 2.Petrus 3,13 zu sehen.

„Wir warten aber auf einen Neuen Himmel und eine Neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt.“

HALLELUJAH!

 

Werbeanzeigen

Neuer Himmel- ebook von ArchBishop Rosenkranz

worte

worte

dritter Teil:

Die Bedeutung des Wortes:

1. Die Bedeutung des Wortes:

 

 

 

 

 

 

Zuerst wenden wir uns der Bedeutung des Wortes zu,

dann in einer Apologetik den Gegnern des Glaubens,

den Zweifeln und falschen Lehren.

Diese werden a priori entlarvt und überführt

und an dem empirischen Beispiel einer

fernöstlichen Kultur des nachhaltigen Landbaus

in ihrer Bedeutung für die Existenz, das Reden und

Handeln des Lebendigen Wortes nachgewiesen.

 

Die Bedeutung des Wortes wird klar, wenn wir seine

wahrnehmbaren Eigenschaften erkennen.

Das Wort ist Licht und Materie, Energie und Substanz.

„Am Anfang war das Wort“, so fängt Genesis 1 an.

Johannes beginnt sein Evangelium mit den Worten:

„(1)Das Wort ward Fleisch.

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott,

und das Wort war Gott.

(2)Dieses war im Anfang bei Gott.

Wenn das Wort von Anfang an „Fleisch“,

also Materie werden kann, dann ist das Wort

also ursprünglicher, realer als die materielle Welt.

Wenn es uns heute hinreichend möglich ist,

uns die materielle Welt untertan zu machen

und die Wunder dieser Schöpfung Gottes zu sehen,

ist es vorher notwendig, das Wort Gottes zu beherrschen.

 

2. Was heißt „Fleisch“?

1. Korintherbrief 15 sagt:

„(39)Nicht alles Fleisch ist von gleicher Art;

sondern anders ist das der Menschen, anders

das Fleisch vom Vieh, anders das Fleisch der Vögel,

anders das der Fische.

(40)Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper;

aber anders ist der Glanz der Himmelskörper,

anders der der irdischen;

(41)einen andern Glanz hat die Sonne

und einen andern Glanz der Mond,

und einen andern Glanz haben die Sterne;

denn ein Stern unterscheidet sich vom andern durch den Glanz.

 

Dieser Glanz, die Aura, das Strahlen,

ist die Herrlichkeit des HERRn,

wie Er uns in Jesus Christus erscheinen ist, als Licht der Welt.

 

Er ist leiblich Mensch geworden.

Es heißt in Mathäus 6,22ff:

(22)Das Auge ist des Leibes Leuchte.

Wenn nun dein Auge lauter ist,

so wird dein ganzer Leib licht sein.

(23)Wenn aber dein Auge verdorben ist,

so wird dein ganzer Leib finster sein.

Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist,

wie groß wird dann die Finsternis sein!

 

3. Wie können wir das Licht

im Wort erkennen?

 

Die aktuelle Bibelforschung geht davon aus,

dass es einen Thora-Code gibt.

Mittels der Methode der „Fliegenden Buchstaben“

werden Sinnzusammenhänge aus den 5 Büchern Mose,

dem Pentateuch, aus dem Urtext herauslesbar,

die konkrete Aussagen zu aktuellen Ereignissen

der Weltpolitik geben.

Hieran soll deutlich werden, wie lebendig das Wort ist.

 

Diese Methode ist jedoch umstritten,

klar ist jedoch, dass Gott zu jeder Zeit

Propheten eingesetzt hat, die sein

Wort gesprochen und geschrieben haben.

Viele dieser Prophetien sind erfüllt

und bilden somit eine Grundlage

für den Beweis der Richtigkeit

und Wahrheit des Wortes.

So erhellen und beleuchten diese Worte.

 

Ähnlich der DNS und der RNS, mit der das Erbgut

der Menschen weitergegeben wird, wird durch das Wort

und die Buchstaben in ihrer Breite, Länge,

Höhe und Tiefe das geistige Erbe weitergegeben.

Das Wort ist also lebendig, macht lebendig und schafft Leben.

4. Die Bedeutung LOGOS:

 

 

LOGOS heißt auch Geist Gottes und Wort Gottes.

Die Logik ist der Verstand, die Vernunft,

die Sprache und Schrift hervorbringen.

Das logische Wort bedeutet demnach

die vom Geist Gottes inspirierte Sprache (=Rede)

und Schrift (= Text). Inhalt und Form der Rede

und des Textes geben Aufschluss über die Bedeutung.

 

Wie aus den 4 Dimensionen Länge, Tiefe, Höhe, Breite

schon hervorgeht, sowie durch die verwendete Symbolik,

die im „Tao der Bibel“ beschrieben wird,

gibt es zu dem offensichtlichen Bedeutungszusammenhang

eine dynamische Komponente.

Zu der Zweischneidigkeit kommt noch

eine räumliche und zeitliche Ausdehnung.

 

Die Anweisung, das Wort Gottes gerade zu schneiden,

meint, die Analyse in ganzen, natürlichen Einheiten darstellen,

die keine Bruchstücke lassen.

Die hebräischen Buchstaben haben zudem einen Zahlenwert.

Dadurch wird eine Metrik gegeben. Die Matrix des Wortes

wird also durch die Mathematik strukturiert.

Auch dadurch wird das Licht des Wortes deutlich.

So konnten die überlieferten Texte der Qumran – Rollen

perfekt Inhalt und Form des Wortes über Jahrtausende konservieren.

Die Stringenz und Unfehlbarkeit der Heiligen Schrift

wird damit dokumentiert. Das geistige Erbe ist dadurch

für unsere heutige Generation wieder neu und

mit einer Fülle früher nicht bekannter Inhalte entzifferbar.

Der eingangs erwähnte Johannes gibt

in seiner Offenbarung davon schriftlichen Bericht.

Ist also Gott der Urheber der Schrift

und wird das gesprochene Wort lebendig,

wie es ja am Anfang der Bibel und im Johannesevangelium heißt,

so gilt das auch für kommende Dinge.

„Alle Schrift nun, von Gott eingegeben,

sind wie eine Speise, aufbauend und nützlich.“

Mit diesem Wort hat Jesus bereits dem Widersacher,

dem Teufel widerstanden, als er ihn herausforderte.

 

5. Die 7 Siegel:

Die sieben Siegel, die dazu bestimmt waren,

die Schrift unverständlich zu lassen,

bis durch Jesus Christus, das geschlachtete Lamm

(Kreuzigung als stellvertretender Opfertod)

sie von der Schrift beseitigt werden,

hat wie die schützende Eiweißhülle um die Chromosomen

die Transskription bisher bewahrt.

Die Übertragbarkeit des vollen Inhaltes

unseres geistigen Erbes tritt durch Jesus Christus

in unseren Tagen erst voll ins Bewusstsein.

Die Lösung der 7 Siegel erfolgt durch:

1. Überwindung der Angst

2. Glauben

3. Mitleid

4. Barmherzigkeit

5. Demut

6. Liebe

7. Weisheit

 

Diese Siegel hat Jesus (das Lamm, das geschlachtet ward)

durch die 7 Geister auf dem Leuchter / am Thron Gottes

(siehe: Georg Gati, Kreativitätstheorie) gelöst.

Damit kommt Licht in das Wort des Buches.

Für uns bedeutet das in der Mission, unsere Furcht vor fremden

Einflüssen durch den lebendigen Glauben an JESUS CHRISTUS

zu überwinden, Mitleid mit den noch in Unwissenheit und Finsternis

lebenden Menschen zu haben, sich ihrer erbarmen und ohne

Stolz, in Demut und Liebe in der Caritas mit Weisheit zu helfen.
6.Wie können wir nun wissen,

dass Gott lebt?

Wir sehen mit unseren Augen das Licht.

In der Bibel steht, Jesus ist das Licht der Welt

(Johannesbrief) und am Anfang war das Licht (Genesis).

Wir können also mit eigenen Augen sehen,

dass das Licht der Welt existiert.

Wenn die Bibel stimmt, dann sehen wir Gott

in seiner Schöpfung.

 

Dessen bin ich Augenzeuge.

Wie können wir nun diesen Glauben

mit unserem Wissen und unseren

Wahrnehmungen verbinden,

damit wir ein harmonisches Weltbild bekommen,

wo sich unsere Anschauung

mit dem Wissen und dem Glauben deckt?

Zunächst ist der Zweifel der Feind des Glaubens.

Der Zweifel kann von außen

oder von innen kommen.

Ich selber glaube an Gott, wie die Bibel schreibt.

Deshalb verteidige ich diesen Glauben

gegen Angriffe von außen.

Das nennt sich Apologetik.

 

ich sah einen Neuen Himmel- von ArchBishop Uwe AE.Rosenkranz

Die Farbensonne markiert die Küppers'sche Farb...

Die Farbensonne

THESEN zur Mission- erster Teil:

Ich sah einen Neuen Himmel und eine Neue Erde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thesis zur Mission

Uwe Rosenkranz

 

 

 

 

 

 

Inhaltsangabe:

Einführung von Dr. Georg Gati (Orientalistik)

Die atemberaubende Parallele der biblischen

Symbolsprache

Über Die Macht der Zunge

Die geistliche Waffenrüstung

Ich sah einen Neuen Himmel und eine Neue Erde

Uwe Rosenkranz

1. Die Bedeutung des Wortes

2. Was heißt „Fleisch“?

3. Wie können wir das Licht im Wort erkennen?

4. Die Bedeutung LOGOS

5. Die 7 Siegel

6. Wie können wir nun wissen, dass Gott lebt?

7. Apologetik

a) Mit vernünftigen Gottesbeweisen

b) Einwände

c) Analyse der Einwände

8. Apologetische Antworten:

a) Wissen, dass Gott redet

b) Einwände

c) Analyse der Einwände

9. Apologetische Antwort: Das Wort

10. Polemischer Exkurs für ungläubige Christen

11. Apologetische Antworten:

a) Das Handeln Gottes

b) Einwände

c) Analyse des Einwands

12. Apologetische Antworten:

a) Argumente gegen Zweifel

b) Existenz der Juden

c) Die Erfüllung von Prophetien

13. Resümee

a) Synoptischen Schau

b) Kreativitätstheorie

14. Berufung = Mission

15. Von der Notwendigkeit der Heidenmission

1.) Bedeutung des Lebenswerkes William Carey’s

a)  politische Situation in Europa

b)  Vorteile einer engeren Zusammenarbeit

c)  Das geistliche Leben in den Kirchen

2. Zwei Reaktionen Carey´ s

a) Gründung einer der ersten Missionsgesellschaften

b) Reise als Missionar nach Indien

3.Vier Hindernisse bei der Ausübung seines Missionsbefehls

a) Krankheit

b) Politische Opposition

c) kleinkrämerische Handelsmächte

d) und religiöse Antipathien

4.  Vier Merkmale seiner missionarischen Tätigkeit

a) Evangelist und begeisterter Lehrer

b) erfolgreicher Gemeindegründer

c) geschickter Verwalter

d) Linguist

5. Vier Methoden in Carey´ s Mission und ihre Bedeutung  für heute

a) Bildung

b) Erziehung

c) Medizin

d) Agrarwirtschaft und Politik

16. Der Begriff der Mission

16.1. Analyse der drei Selbst-Begriffe

a) Selbstverwaltung

b) Selbstversorgung

c) Selbstausbreitung

16.2.1. Dimension der Autonomie

a) in Bezug auf Selbstverwaltung

b) in Bezug auf Selbstunterhalt

c) in Bezug auf Selbstausbreitung

16.2.2. Dimension der Kultur

a) in Bezug auf Selbstverwaltung

b) in Bezug auf Selbstunterhalt

c) in Bezug auf Selbstausbreitung

16.2.3. Dimension der Reife

a) in Bezug auf Selbstverwaltung

b) in Bezug auf Selbstunterhalt

c) in Bezug auf Selbstausbreitung

17. Bibel und Orientalistik

17.1. Das Tao der Bibel

17.2. Symbolsprache der Bibel

18. Symbole in der „cross-kulturellen“ Kommunikation

a) Das Yin und Yang

b) Licht und Schatten – Nord und Südseite

c) e=mc² als Symbol in der Forschung

d) Der –  Symbolcharakter des ROSARY  Rosenkranzes

e) Bedeutung des Kreuzes

f) Re-Inkarnation und Wiedergeburt

19.Ziele der Symbolsprache

19.1. Gebet

19.2. Boden

19.3. Wirtschaftsweise

19.4. Entwicklungshilfe

19.5. Zugang zur Bibel

19.6. gesunde Mittelschicht

20. Eindrücke

21. Schlussfolgerungen

Neuer audio-Podcast von Uwe Rosenkranz

A Picture of a eBook Español: Foto de eBook Бе...

A Picture of a eBook Español:

http://www.gvovideo.com/players/GVOm3player.swf?vkey=23ff94ee8f7943afe51f&aplay=false&stop=true&seekbar=true&vol=true

AUDIO-PODCAST von UWE ROSENKRANZ-

THEMEN:

– MUSIK freier download vom Reverbnationstore über BLOGwidget

ebook, freie Buchlesung in den nächsten Posts

(gegen Obulus von 19,00€ wird das ebook Euch direkt zugesandt plus Philosophy zur Anwendung)

– STATUSÄNDERUNG!!! Bishop Rosenkranz ist jetzt akkreditiert von aiicdiocese.org und aiicunion.org als Ihr ARCHBISHOP und BOSS. Das umfaßt etwa 7.600 DIOZESEN über ganz INDIEN. AKKOMODATION ist ebenfalls garantiert.

– Freie Autorenschaft jetzt wieder auf unserm BLOG http://BishopRosary.org möglich.

Holy Week at Santhome Basilica, Chennai (HDR)

Holy Week at Santhome Basilica, Chennai (HDR) (Photo credit: Wikipedia)

 BECAUSE HE LIVES • Gloria Gaither, 1942– • William J. Gaither, 1936– • Because I live, you also will live. (John 14:19) • Christ’s resurrection is our guarantee of at least two basic truths: First, He has the power to give His life to us and to bring us ultimately to glory to reign with Him forever. And second, His resurrection makes it possible for Him to live in our hearts and to be an integral part of our daily living. •…

The Christian’s Secret of a Holy Life
Free Gifts of Love • • Last night my agonizing prayers for the realized presence of Jesus seemed to reach a climax. It seemed as if He had to hear and answer, and when ten o’clock came and there was no sign, my heart sank lower than ever. And I felt that there must be some mistake somewhere. His gifts cannot be so hard to get; the Bible declares just the opposite, and I prayed earnestly that any mistake, whatever …
• “This do in remembrance of me.” • — 1 Corinthians 11:24 • It seems then, that Christians may forget Christ! There could be no need for this loving exhortation, if there were not a fearful supposition that our memories might prove treacherous. Nor is this a bare supposition: it is, alas! too well confirmed in our experience, not as a possibility, but as a lamentable fact. It appears almost impossible that those who have been …
My Utmost for His Highest
•  • The supreme climb • Take now thy son, . . .and offer him there for a burnt-offering upon one of the mountains which I will tell thee of. Genesis 22:2. • Character determines how a man interprets God’s will (cf. Psalm 18:25-26). Abraham interpreted God’s command to mean that he had to kill his son, and he could only leave this tradition behind by the pain of a tremendous ordeal. God could purify his faith in no other …
Thoughts for the Quiet Hour
 • Consider how great things he hath done for you • 1 Sam. 12:24 • Look back on all the way the Lord your God has led you. Do you not see it dotted with ten thousand blessings in disguise? Call to mind the needed succor sent at the critical moment: the right way chosen for you, instead of the wrong way you had chosen for yourself; the hurtful thing to which your heart so fondly clung, removed out of …

Sacrifice and Holyness

Holy Spirit painting

Holy Spirit painting (Photo credit: hickory hardscrabble)

  1. Andachten

    Aktuelle Lesungen

     • BURDENS ARE LIFTED AT CALVARY • Words and Music by John M. Moore, 1925– • Come to Me, all you who are weary and burdened, and I will give you rest. (Matthew 11:28) • Today’s featured hymn was written in 1952 by one of our contemporary song writers, John M. Moore, currently a Baptist pastor and evangelist in Toronto, Canada. The hymn was prompted by an experience that Dr. Moore had while serving as the assistant superintendent of the Seaman’s …
    The Christian’s Secret of a Holy Life
    Believing Promises or Trusting Jesus •  I have trusted Jesus at last. I have cast myself wholly on Him for all the benefits of His death. I trust Him for them, and they are mine—all—including the baptism of the Holy Ghost and the sanctification of the Spirit! I was brought at last to this point—“I must trust Jesus, and I must trust Him now, for all that He died to make mine,” and I was obliged …
    Morning and Evening
     • “We are come to the blood of sprinkling, that speaketh better things than that of Abel.” • — Hebrews 12:24 • Reader, have you come to the blood of sprinkling? The question is not whether you have come to a knowledge of doctrine, or an observance of ceremonies, or to a certain form of experience, but have you come to the blood of Jesus? The blood of Jesus is the life of all vital godliness. …
    My Utmost for His Highest
     • Neck or nothing • Now when Simon Peter heard that it was the Lord, he girt his fisher’s coat unto him . . ., and did cast himself into the sea. John 21:7. • Have you ever had a crisis in which you deliberately and emphatically and recklessly abandoned everything? It is a crisis of will. You may come up to it many times externally, but it amounts to nothing. The real deep crisis of abandonment is reached internally, not externally. …
    Thoughts for the Quiet Hour
    • It is God which worketh in you, both to will and to do of his good pleasure • Phil. 2:13 • Full salvation is to realize that everything we see in Christ, our Example, may be ours, not by imitation, but by reproduction. •

In the garden

Mary Magdalene, in a dramatic 19th-century pop...

Mary Magdalene, in a dramatic 19th-century popular image of penitence painted by Ary Scheffer. (Photo credit: Wikipedia)

• IN THE GARDEN • C. Austin Miles, 1868–1945 • Mary Magdalene went to the disciples with the news: “I have seen the Lord!” And she told them that He had said these things to her. (John 20:18) •

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

• I am suffering under a great temptation, one which never before has assaulted me since I was a child of God. It is to fearful unbelief—to doubt the reality of anything divine; to doubt the reality of any religious experience; to doubt almost the existence of any God. But oh! my Jesus keep me! Keep me Lord, keep me!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

• “A bundle of myrrh is my well-beloved unto me.” • — Song of Solomon 1:13 • Myrrh may well be chosen as the type of Jesus on account of its preciousness, its perfume, its pleasantness, its healing, preserving, disinfecting qualities, and its connection with sacrifice. But why is he compared to “a bundle of myrrh”? First, for plenty. He is not a drop of it, he is a casket full.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

•• What to do under the conditions • Cast thy burden upon the Lord. Psalm 55:22. • We must distinguish between the burden-bearing that is right and the burden-bearing that is wrong. We ought never to bear the burden of sin or of doubt, but there are burdens placed on us by God which He does not intend to lift off, He wants us to roll them back on Him. “Cast that He hath given thee upon the Lord.”

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

• God … hath shined in our hearts, to give the light of the knowledge of the glory of God in the face of Jesus Christ • 2 Cor. 4:6 • Christian! rest not until thou knowest the full, the unbroken shining, of God in thy heart. To this end, yield to every stirring of it that shows thee some unconquered and perhaps unconquerable evil.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Well, in my carrer as christian follower, i faced many circumstances. I had great revelations and saw the hands of GOD. But others did not believe in that message of prophecy. Facts happened and my strength was the LORD. He is my salvation, and a good taste and smell to run after, like the myrr, i put on the burning altar chalice in lithurgical prayer. I cast my burdens unto the LORD, and HE let´s HIS light shine in my heart ! PRAISE GOD!

%d Bloggern gefällt das: